Energetische Psychologie – ED x TM nach Dr. Gallo

Dr. Gallo ist Psychologe mit eigener Praxis in Mercer, Pennsylvania (USA) und arbeitet zusammen mit der University of Pittsburgh Medical Center (UPMC). Er arbeitete mit klientenzentrierter Therapie, Verhaltenstherapie, Rational-Emotive Therapie, Gestalttherapie, NLP, Hypnotherapie nach Milton Erickson und lehrte auch in den Methoden NLP und Hypnose.

1992 lernte er die Thought Field Therapy von Roger Callahan kennen. Verblüfft und fasziniert von den Erfolgen mit dieser Methode beschäftigte er sich mit den Hintergründen und entwickelte eigene Methoden. Dabei arbeitete er eng mit Callahan zusammen und absolvierte auch dort eine Ausbildung. Dann begann er Callahans Ansatz zu lehren (1998) und entwickelte seine eigenen Ansätze weiter, die er dann unter dem Titel EDxTM (Enegetic Diagnostic and Treatment Methods, auf deutsch: energetische Diagnose- und Behandlungsmethode) veröffentlichte und seitdem lehrt. Dieser Ansatz ist eine Erweiterung von Callahans Ideen.

Energetische Psychologie beinhaltet Ansätze, die das körpereigene Energiesystem nutzbar machen für die Behandlung psychischer Probleme. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Behandlung.

Wir lassen die Klienten an das Problem denken und dabei für jeden der 14 Meridiane einen bestimmten Akupunkturpunkt stimulieren: im Allgemeinen durch Klopfen. Diese Methode ist bekannt geworden unter dem Namen EFT: Emotional Freedom Techniques (Gary Craig).

Für bestimmte Störungen werden bestimmte Akupunkturpunkte in einer festgelegten Reihenfolge geklopft. Diese nennt man Algorithmen. Man findet durch manuelles Muskeltesten den Meridian, auf welchem eine Störung liegt und den zu behandelnden Akupunkturpunkt. Manchmal genügt die Behandlung nur eines Punktes, oft müssen mehrere Punkte behandelt werden. Zusätzlich werden neuro-lymphatische Reflexpunkte stimuliert und dabei selbstwirksame Sätze durch den Patienten gesprochen.

Das Überraschende an der energetischen Psychologie ist die unglaublich schnelle Veränderung, die hierbei entstehen kann. Innerhalb sehr kurzer Zeit kommt es zur Auflösung negativer Emotionen, behindernder Einstellungen, Bewertungen und Körpergefühle. Klienten müssen dabei belastende Bilder oder Situationen während der Behandlung nicht permanent präsent haben. Dadurch ist die Behandlung wesentlich weniger belastend. Die Klienten erleben, wie das Stimulieren eines Punktes bestimmte Emotionen direkt wachrufen kann, aber diese Emotionen sich auch (dauerhaft!) verändern lassen. Negative Kognitionen und Bilder, sowie unangenehme Körpergefühle verändern sich ebenso spontan. (Text: Dipl. Psych.Jutta Bockhold)